Durchzogener Abstimmungssonntag

Die EVP Kan­ton Solo­thurn ist erfreut über das deut­li­che Resul­tat zum Gegen­ent­wurf der Velo­in­itia­tive und bedau­ert das Nein zur Fair-Food-Initiative.

Die Städte Solo­thurn, Olten und Gren­chen im Kan­ton Solo­thurn zei­gen, wie wich­tig ein siche­res und aus­ge­bau­tes Velo­netz ist. Gerade in der Agglo­me­ra­tion mit zuneh­men­der Mobi­li­tät wird das Velo immer wie wich­ti­ger wer­den. Mit der Ver­an­ke­rung der Velo-Wege in der Ver­fas­sung kön­nen nun end­lich auch die Velo-Wege ein­heit­lich über Kantons- und Gemein­de­gren­zen hin­weg geför­dert wer­den. Von die­sem Aus­bau der Velo­wege pro­fi­tie­ren alle. Er bedeu­tet mehr Sicher­heit für Velo­fah­rer und mehr Ener­gie­ef­fi­zi­enz sowie Ent­las­tung der Stras­sen und des öffent­li­chen Ver­kehrs.

Die NewsartikelEVP Kan­ton Solo­thurn schätzt das Resul­tat zur Fair­food Initia­tive so ein, dass ein Gross­teil der Bevöl­ke­rung mit dem Sta­tus Quo zufrie­den ist und sich von teu­re­ren Lebens­mit­teln fürch­tete. Das Nein des Stimm­volks zur Fairfood-Initiative ist aus Sicht der EVP Kan­ton Solo­thurn eine ver­passte Chance. Die Fairfood-Initiative wollte einen Weg auf­zei­gen, die umwelt- und tier­freund­li­che sowie faire Pro­duk­tion von Nah­rungs­mit­teln im In- und Aus­land zu unter­stüt­zen. Die­ses sinn­volle Anlie­gen ist von den Geg­nern als staat­li­ches Ess­dik­tat miss­ver­stan­den wor­den.

_________
Elia Lei­ser, Prä­si­dent EVP Kan­ton Solo­thurn
Die­sen Arti­kel als PDF her­un­ter­la­den (160kB)