Menu Home

Newsartikel

EVP-Kantonsrat André Wyss zieht seinen dringlichen Auftrag «Reduktion Testkosten» zurück

Da Stände- und Natio­nal­rat beschlos­sen haben, dass die Antigen-Schnelltests wie­der kos­ten­los wer­den, wird der auf kan­to­na­ler Ebene durch EVP-Kantonsrat André Wyss ein­ge­reichte Auf­trag, wel­cher eine Sen­kung der Test­kos­ten für Jugend­li­che unter 21 Jah­ren for­derte, obso­let. Folg­lich hat André Wyss den Auf­trag zurück­ge­zo­gen.

Wie die EVP Kan­ton Solo­thurn bereits mit Ihrer Medi­en­mit­tei­lung vom 18. Okto­ber 2021 ver­lau­ten liess, hatte es der Bun­des­rat aus Sicht der EVP mit sei­nem dama­li­gen Beschluss ver­passt, eine Lösung zu prä­sen­tie­ren, die es auch Per­so­nen mit wenig Ein­kom­men ermög­li­chen würde, Tests wei­ter­hin durch­füh­ren las­sen zu kön­nen.

Mit sei­nem Vor­stoss, wel­cher anläss­lich der November-Session für dring­lich erklärt wurde, wollte EVP-Kantonsrat André Wyss genau hier anset­zen. Beson­ders für Jugend­li­che waren bzw. sind diese kos­ten­pflichte Tests eine hohe Hürde und sie lit­ten bzw. lei­den unter den dadurch für sie ent­ste­hen­den Ein­schrän­kun­gen wohl am meis­ten – und dies, obwohl sie das Gesund­heits­sys­tem kaum belas­ten.

In der Folge nahm die EVP mit Bedau­ern zur Kennt­nis, dass der Regie­rungs­rat den Ball nicht auf­ge­nom­men und den Auf­trag mit Grün­den wie Kos­ten, orga­ni­sa­to­ri­sche Her­aus­for­de­run­gen, Inkon­se­quenz oder gewoll­tem Impf­druck zur Ableh­nung emp­foh­len hat.

Die EVP Kan­ton Solo­thurn ist der Über­zeu­gung, dass die Kos­ten die­ser Mass­nahme im Ver­hält­nis zum «Scha­den», der mit den kos­ten­pflich­ten Tests bei den Jugend­li­chen ver­ur­sacht wird, gering wäre. Die Inkon­se­quenz, d.h. dass auch andere Per­so­nen­grup­pen mit tie­fem Ein­kom­men berück­sich­tig wer­den müss­ten, ist an sich nach­voll­zieh­bar und wäre von der EVP unter­stützt wor­den. Der Regie­rungs­rat hätte die Mög­lich­keit gehabt, den Auf­trag ent­spre­chend aus­zu­wei­ten, was er aber offen­bar nicht wollte. Orga­ni­sa­to­risch dürfte die Umset­zung sicher­lich mach­bar gewe­sen sein – wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Unter­stüt­zung durch National- und Stän­de­rat
Mit dem Ent­scheid von National- und Stän­de­rat erüb­rigt sich nun die Dis­kus­sion auf kan­to­na­ler Ebene. Die EVP ist erfreut, dass dadurch für den Kan­ton Solo­thurn die Fra­gen nach Kos­ten, unglei­che Behand­lung und orga­ni­sa­to­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen vom Tisch sind, und den­noch gleich­zei­tig die Solo­thur­ner Jugend­li­chen nicht nur von redu­zier­ten, son­dern gar von kos­ten­lo­sen Tests wer­den pro­fi­tie­ren kön­nen.

 

Für Aus­künfte:

Elia Lei­ser, Prä­si­dent EVP Kan­ton Solo­thurn: 076 453 32 92; info@elialeiser.ch
André Wyss, Vize-Präsident EVP Kan­ton Solo­thurn, (P) 062 849 49 91, (G) 062 299 10 00; andre.wyss@wyance.ch